Minibagger - vielseitige Helfer für den Hausbau

Minibagger – vielseitige Helfer für den Hausbau

Für viele ist es ein Lebenstraum: der Bau des eigenen Hauses. Damit aus diesem Traum jedoch kein Albtraum wird, bei dem sich unüberwindbare Berge an Schulden ansammeln, werden immer mehr Bauherren erfinderisch. Um die teils stattlichen Baunebenkosten zu senken, machen sie sich einfach selbst an die Arbeit und erledigen die ersten Schritte des Baus auf eigene Faust. Natürlich sollte man sich dabei nicht ohne Weiteres an sensible Bereiche des Hausbaus vagen, besonders wenn man sich in diesen nicht auskennt. Aber wenn es um Vorarbeiten für die Landschaftsgestaltung des zukünftigen Gartens geht oder um kleinere Aushube für Rohre und Leitungen, etwaige Gräben oder Gartenteiche können diese durchaus auch selbst mit einem Minibagger erledigt werden.

Für welche Aufgaben kommen Bagger beim Hausbau zum Einsatz?

Die naheliegendste Aufgabe eines Baggers ist es natürlich die Baugrube auszuheben, in die später die Bodenplatte gegossen wird. Eine Aufgabe, die in der Regel nur mit schwerem Gerät, also großen Hydraulikbaggern erledigt werden kann. Doch Bagger, auch kleinere Modelle, können noch viel mehr als das. Egal ob es darum geht, rasch einige Baugüter oder Schutt auf der Baustelle von A nach B zu transportieren, auf engem Raum Material zu lösen, auszuheben oder zu bewegen - diese vielseitigen Baumaschinen sind unentbehrliche Helfer im Erdbau. Aber selbst wenn bereits Teile des Hauses stehen, können Minibagger aufgrund ihrer kompakten Bauweise innerhalb des Gebäudes ohne Probleme fortbewegen und arbeiten.

Welche Baggerarten gibt es?

  • Große Hydraulikbagger mit Baggerlöffel– sie sind die "typischen" Bagger, an die die meisten denken, wenn sie das Wort "Bagger" hören. Diese Kraftpakete mit einem Gewicht zwischen 20 und 30 Tonnen werden auf Baustellen für alle möglichen Aushub-und Abbrucharbeiten eingesetzt.
  • Kompaktbagger stehen hinsichtlich Baugröße und Leistungsfähigkeit zwischen einem Minibagger und dem konventionellen Hydraulikbagger. Sie bringen meist zwischen 5 und 10 Tonnen auf die Waage und lassen sich bis zu einem gewissen Grad ebenso wie Minibagger bei eingeschränkten Platzverhältnissen einsetzen.
  • Der Minibagger schließlich zeichnet sich durch seine äußerst geringen Abmessungen sowie ein geringes Betriebsgewicht (1 - 5 Tonnen) aus und ist somit für jegliche Bauaufgaben geeignet, die sich ansonsten aufgrund von stark eingeengten Platzverhältnissen nicht erledigen lassen würden.

Welche Funktionen haben Minibagger?

Neben den bereits erwähnten Anwendungsmöglichkeiten beim Garten- und Landschaftsbau sowie dem Aushub kleinerer Erdarbeiten (bis zu 2,5 m Grabtiefe), die mühsame Handarbeit ersparen, können Minibagger auch für Sanierungsarbeiten von Gebäuden verwendet werden. Zudem lassen sich etliche weitere Einsatzgebiete für ihn finden, wenn man ihn mit verschiedenen Anbaugeräten wie Saugrüsseln oder Bohrern erweitert. Der größte Vorteil ist und bleibt jedoch die geringe Größe des Minibaggers. Mit ihm lassen sich Arbeiten an Orten erledigen, an die andere Maschinen nicht gelangen könnten.

Braucht man für Bagger einen extra Führerschein?

Das kommt darauf an. Um einen Bagger fahren zu dürfen, braucht man grundsätzlich erst mal keinen Führerschein. Das gilt allerdings nur für Bagger, die sich lediglich mit Schrittgeschwindigkeit fortbewegen. Schafft ein Bagger eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h und fährt auf einer öffentlichen Straße, wird ein Führerschein Klasse L benötigt. Bei einem Bagger, der schneller als 25 km/h fährt, ist zudem das Gewicht entscheidend. Hier gilt: Bagger, die schneller als 25 km/h fahren und bis zu 3,5 Tonnen wiegen: Führerschein Klasse B. Bis 7,5 Tonnen: Führerschein Klasse C1. Und bei einem Gewicht über 7,5 Tonnen: Führerschein Klasse C. Generell gilt, dass sich Training mit einem schweren Baufahrzeug immer auszahlt. Allein schon für eine bessere Verhandlungsposition gegenüber der Versicherung im Schadensfall. Wer seine Fähigkeit im Umgang mit Baggern nachweisen möchte, kann darum einen zertifizierten Kurs machen und sich so einen Baggerausweis verdienen. Bundesweit verfügbare Ausbildungen zum Erdbaumaschinenführer bietet etwa das Unternehmen FlurTec an.

Wo gibt es Ersatzteile?

Wer die Möglichkeit dazu hat, kann sich die mitunter sehr schweren Ersatzteile eines Baggers (etwa Ketten) natürlich selbst in der nächsten Baggerwerkstatt oder dem nächsten Ersatzteillager abholen. Minibagger Ersatzteile können allerdings auch ganz einfach wie vieles andere im Internet bei verschiedenen Anbietern online geordert werden, sodass man sich nicht um den Transport kümmern muss.

Hier nachlesen ...

Industrie 4.0 - die digitale Transformation erreicht die Industriepumpen

Industrie 4.0 – die digitale Transformation erreicht die Industriepumpen

Mit dem Begriff Industrie 4.0 wird das Zukunftsprojekt zur umfassenden Digitalisierung der industriellen Produktion beschrieben, …

Von der Küchenwaage zur Industriewaage

Von der Küchenwaage zur Industriewaage

Bereits in der Antike wurde gewogen, was historische Funde belegen. Dabei handelt es sich um …

Ein Kommentar

  1. Wir stecken gerade mitten im Hausbau und ich überlege, ob ich mir einen Minibagger für die Außenarbeiten besorge. Mir war gar nicht bewusst, dass ein solcher Bagger neben den geringen Abmessungen auch ein geringes Betriebsgewicht hat. Ich stelle mir die Arbeit damit deutlich leichter vor und schaue mich direkte mal nach einem passenden Minibagger um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.