Start / Allgemein / Hydraulikpressen: Ihre Anwendungsbereiche werden immer komplexer

Hydraulikpressen: Ihre Anwendungsbereiche werden immer komplexer

Aufgrund ihres Funktionsprinzips werden Hydraulikpressen heute in vielen Bereichen eingesetzt. Es war Joseph Bramah, der diese Maschinen, die als hydraulische Pressen bekannt wurden, auf den Weg brachte. Lange Zeit waren sie daher als Bamahsche Presse bekannt. Die Maschine kann aufgrund ihrer Bauweise die Kraft, die auf den Kolben von einer Pumpe wirkt, vervielfachen. Die wesentlichen Bestandteile einer Hydraulikpresse sind Saug- und Druckpumpe, wobei von Letzterer der Druck grundlegend ausgelöst wird, der von dem Kolben empfangen wird. Schließlich ist der Druck, der vom Kolben empfangen wird, dazu in der Lage, diesen auf den Körper zu übertragen, der gepresst werden soll.

Die Entwicklung der Hydraulikpressen

Die erste hydraulische Presse erfuhr eine nicht unwesentliche Verbesserung durch die Anwendung einer speziellen Dichtung des großen Kolbens. Diese wird zum einen Mathias Hohn in London und zum anderen Benjamin hick in Bolton zugeschrieben.

Es hat den Anschein, dass die hydraulische Presse in Deutschland und Frankreich erst nach dem zweiten Pariser Frieden Beachtung fand. So gibt Gilbert an, dass von dem Mechaniker Neubauer in der Maschinenfabrik von Nathusius in Hundisburg bei Magdeburg zu Beginn des Jahres 1818 eine hydraulische Presse konstruiert wurde. Diese wurde durch zwei Personen in Bewegung gesetzt und erzeugte einen Druck von 150.000 kg. Diese Presse wurde namentlich zum Auspressen von Rübensaft, dem Öl aus Samen etc. genutzt.

Einer der ersten in Frankreich soll der Mechaniker Montgolfiere gewesen sein, von dem eine hydraulische Presse erfolgreich zum Pressen von Öl genutzt wurde. Eine solche Presse war auch auf der Pariser Industrieausstellung 1819 zu sehen.

Doch erst seit Joseph Bramah in London die von ihm erfundene Presse als Packpresse für Heu, Baumwolle und Flachs verwandte, sowie als Ersatz der Schraubenpressen in Manufakturen und Fabriken, gewann diese Maschine ein derartig großes Verwendungsfeld, dass sie heute fast unübersehbar genannt werden kann.

Im Allgemeinen kommen die Hydraulikpressen überall dort zum Einsatz, wo es darauf ankommt, eine verhältnismäßig größere Distanz von rund 30 bis 90 Zentimeter durch einen starken Druck nachhaltig und gleichmäßig zusammenzupressen.

Die modernen Hydraulikpressen

Der Druck wird bei den modernen hydraulischen Pressen mittels Elektromotoren und Hochleistungspumpen aufgebracht. Dabei ist ein Druck von bis zu 300 bar im Druckmedium üblich, wodurch es möglich ist, je nach Kolbendurchmesser Presskräfte von mehreren tausend Tonnen zu realisieren. Die Pressen werden je nach Presskraft mit C- oder O-Gestell ausgeführt und sind zudem einfach-, doppelt- und (selten) dreifachwirkend erhältlich.

Zum Einsatz kommen die modernen hydraulischen Pressen im gesamten Spektrum der Metallumformung. Sie sind besonders geeignet für Ziehoperationen, da sie unabhängig von der Stößelstellung die maximale Kraft über die gesamte Hublänge aufbringen können. Aber auch zum schneiden werden die Maschinen eingesetzt sowie als Versuchs- und Tuschier- sowie Try-out-Pressen.

Die hydraulischen Pressen sind im Allgemeinen flexibler und einfacher zu rüsten, als die mechanischen Pressen, wobei sie nicht deren Taktzeiten erreichen. Eben aus diesem Grund sind sie vor allem in kleineren Betrieben stark verbreitet.

Gewerbe oder Heimwerkstatt – welche Werkstattpresse ist die Richtige?

Für Heimwerker ist eine Lagerpresse ebenso eine Erleichterung wie für Gewerbetreibende. Besonders das Argument der Zeitersparnis ist für Betriebe ein wichtiger Faktor, wenn es um die Anschaffung einer solchen Maschine geht. Doch die Wahl der Presse ist abhängig davon, welche Werkstücke bearbeitet werden sollen. Der Heimwerker benötigt bspw. keine so hohe Presskraft wie der Gewerbetreibende, daher ist für ihn eine Presskraft von bis zu 10 to. vollkommen ausreichend. Betriebe hingegen benötigen eine weitaus höhere Presskraft und hier kann eine schwere Hydraulikpresse von bis zu 20 to. Von Vorteil sein. Allerdings haben diese Funktionen auch ihren Preis, einmal abgesehen davon, dass diese Hydraulikpressen sehr viel Platz benötigen und daher in der Regel in den großen Hallen und Werkstattbetrieben zu finden sind.

Hydraulikpressen – qualitativ hochwertig

Für den Einsatz in einem Industriebetrieb ist es wichtig, dass die Hydraulikpresse über eine robuste und solide Konstruktion verfügt und zugleich über ein geprüftes Design, für eine langjährige Lebensdauer und geringe Unterhaltungskosten. Zugleich muss eine hydraulische Presse mit einer hohen Umformungsgeschwindigkeit unter Last überzeugen sowie einer schnellen Umsteuerung, schnellen Druckaufbau und eine hohe Stabilität sowie Druckvorab-Freigabe-Einheit mit einem hydraulischen System.

Eine hydraulische Presse ermöglicht es, die Kraft und Geschwindigkeit zu regulieren und den Antrieb überall unkompliziert zu montieren. Von den modernen Hydraulikpressen wird eine sehr hohe Kraft erzeugt und sind zudem Überlast-Gesichert. Vorteilhaft ist, dass hochwertige Hydraulikpressen universell einsetzbar sind.

Hier nachlesen ...

3D-Druck: Wie wird dieses Druckverfahren die Welt verändern?

Die Technologie des 3D-Drucks ist älter als die meisten Menschen glauben, denn die ersten 3D-Drucker …

Fertigung: Vom Stahl bis zur fertigen Lebensmitteldose

Getränkedosen, Lebensmitteldosen und andere Dosen – sie sind aus unserem täglichen Leben kaum mehr wegzudenken. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.